Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Als Anwendung installieren

Installieren Sie meereisportal.de als App für ein besseres Nutzungserlebnis.

Home

Meereisdaten aktuell

Tagesaktuelle Meereiskonzentration

Tagesaktuelle Meereiskonzentration

Die Karte der Meereiskonzentration zeigt die Meereisbedeckung in Prozent.

Eine Eiskonzentration von 100 % entspricht einer geschlossenen Meereisdecke. Eine Eiskonzentration unter 15 % gilt als eisfrei.

Die grüne Linie ist ein klimatologischer Vergleichswert. Sie zeigt das Monatsmittel der Eisausdehnung in den Jahren 1981 – 2010.  Die Eisausdehnung ist die Summe der gesamten eisbedeckten Fläche (also Flächen mit einem Eiskonzentrationswert größer 15 %) und wird in Millionen Quadratkilometer angegeben.

Die Daten werden durch das Institut für Umweltphysik der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) bereitgestellt. Weitere Informationen zur Datenbasis und weitere Karten im Datenportal.

Tagesaktuelle Meereisausdehnung

Tagesaktuelle Meereisausdehnung

Die Meereisausdehnung im Jahresgang beschreibt die eisbedeckte Fläche in der Arktis oder Antarktis in Millionen Quadratkilometer des aktuellen Jahres (blaue Linie) im Vergleich zu vorherigen Jahren. Die Eisausdehnung umfasst die gesamte Fläche, die mindestens zu 15 % mit Meereis bedeckt ist.

Als Vergleichsjahre sind das jeweilige Vorjahr und das Jahr mit der bisher geringsten sommerlichen Meereisausdehnung dargestellt. Diese fallen für das Jahr 2022 zusammen, weshalb nur eine Vergleichskurve gezeigt wird. Dazu ist das klimatologische Mittel der Jahre 1981 – 2010 (grüne Linie) sowie die Spannbreite der in diesem Zeitraum aufgetretenen Minimum- / Maximumwerte (grüner Farbstreifen) gezeigt.

Die Daten werden durch das Institut für Umweltphysik der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) bereitgestellt.

Monatsmittelwert Meereisausdehnung Antarktis

Monatsmittelwert Meereisausdehnung Antarktis

Seit 1979 wird die Ausdehnung des polaren Meereises über Satelliten kontinuierlich gemessen. Die Grafik zeigt die jeweiligen Monatsmittelwerte der Eisausdehnung in den Jahren 1979 bis heute. Dadurch werden Langzeittrends in der Meereisbedeckung von Arktis und Antarktis sichtbar. Die Entwicklung der mittleren monatlichen Meereisausdehnung ist also auch ein Indikator für die Auswirkungen des Klimawandels in den Polargebieten und gibt außerdem Hinweise auf die Variabilität der Meereisbedeckung zwischen den Jahren.

Die Daten werden durch das Institut für Umweltphysik der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) bereitgestellt.

Tagesaktuelle Meereiskonzentration

Tagesaktuelle Meereiskonzentration

Die Karte der Meereiskonzentration zeigt die Meereisbedeckung in Prozent.

Eine Eiskonzentration von 100 % entspricht einer geschlossenen Meereisdecke. Eine Eiskonzentration unter 15 % gilt als eisfrei.

Die grüne Linie ist ein klimatologischer Vergleichswert. Sie zeigt das Monatsmittel der Eisausdehnung des aktuellen Monats in den Jahren 1981 – 2010. Die Eisausdehnung ist die Summe der gesamten eisbedeckten Fläche (also Flächen mit einem Eiskonzentrationswert von mindestens 15 %) und wird in Millionen Quadratkilometer angegeben.

Die Daten werden durch das Institut für Umweltphysik der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) bereitgestellt. Weitere Informationen zur Datenbasis und weitere Karten im Datenportal.

Tagesaktuelle Meereisausdehnung

Tagesaktuelle Meereisausdehnung

Die Meereisausdehnung im Jahresgang beschreibt die eisbedeckte Fläche in der Arktis oder Antarktis in Millionen Quadratkilometer des aktuellen Jahres (blaue Linie) im Vergleich zu vorherigen Jahren. Die Eisausdehnung umfasst die gesamte Fläche, die mindestens zu 15 % mit Meereis bedeckt ist.

Als Vergleichsjahre sind das jeweilige Vorjahr und das Jahr mit der bisher geringsten sommerlichen Meereisausdehnung 2012 dargestellt. Dazu ist das klimatologische Mittel der Jahre 1981 – 2010 (grüne Linie) sowie die Spannbreite der in diesem Zeitraum aufgetretenen Minimum- / Maximumwerte (grüner Farbstreifen) gezeigt.

Die Daten werden durch das Institut für Umweltphysik der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) bereitgestellt.

Monatsmittelwert Meereisausdehnung Arktis

Monatsmittelwert Meereisausdehnung Arktis

Seit 1979 wird die Ausdehnung des polaren Meereises über Satelliten kontinuierlich gemessen. Die Grafik zeigt die jeweiligen Monatsmittelwerte der Eisausdehnung in den Jahren 1979 bis heute. Dadurch werden Langzeittrends in der Meereisbedeckung von Arktis und Antarktis sichtbar. Die Entwicklung der mittleren monatlichen Meereisausdehnung ist also auch ein Indikator für die Auswirkungen des Klimawandels in den Polargebieten und gibt außerdem Hinweise auf die Variabilität der Meereisbedeckung zwischen den Jahren.

Die Daten werden durch das Institut für Umweltphysik der Universität Bremen in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) bereitgestellt.

Hintergrundbild

Informationen rund ums Meereis

Meereisbedingungen in Arktis und Antarktis zum Jahresende

Während das arktische Meereis kontinuierlich wächst, bleibt das antarktische Meereis für diese Jahreszeit auf einem Rekordtiefkurs.

Arktisches Meereisminimum im Sommer durchschritten

Zum Ende des Sommers findet sich in diesem Jahr mehr Schneeauflage als Schmelztümpel auf dem arktischen Meereis und das Eis ist dicker als in den vorherigen Jahren. Dennoch ist der Trend im Eisrückgang im Sommer weiter ungebrochen.

Antarktisches Meereis erreicht Rekordminimum im Südwinter

Es ist Winter in der Antarktis, aber das Meereis ist besorgniserregend gering.

Meereis für Einsteiger

Sie interessieren sich für Meereis und wollen sich einen ersten Überblick verschaffen? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Grundlagen zum Thema. Wie entsteht Meereis? Wo findet man es? Und welche Rolle spielt es im System Erde?

Wissen

Sie sind auf den Geschmack gekommen und wollen noch mehr wissen? Dann finden Sie hier ausführliche Thementexte, die in die fachliche Tiefe gehen. Erfahren Sie mehr über Meereisphysik, Meereismodellierung, Messtechnik und das vielfältige Leben im und am Meereis.

Wo ist Polarstern?

Das AWI-Flaggschiff FS Polarstern ist unermüdlich im Einsatz für die Forschung. Hier erfahren Sie, wo es gerade unterwegs ist.

Portraitfoto Dr. Stefanie Arndt

Nach der alarmierenden und extrem niedrigen winterlichen Meereisausdehnung im Südozean scheint sich die Eisausdehnung für den Moment zu stabilisieren. Schauen wir auf die panantarktische Meereisausdehnung, liegt diese ungefähr im Bereich derjenigen vom Jahr 2016, dem Jahr der niedrigsten Ausdehnung im November. Schauen wir explizit in die regionalen Anomalien sehen wir jedoch nach wie vor im Weddell- und Rossmeer starke negative Anomalien gegenüber dem Langzeitmittel.

meereisportal.de

ERSTELLT DURCH