DriftStories

DriftStories der MOSAIC-Expedition 2019/2020 durch die zentrale Arktis

Mit meereisportal.de begleiten wir die MOSAiC-Expedition mit meereisbezogenen Informationen und Detail-Karten, berichten über erste Ergebnisse und stellen Hintergrundinformationen des Team ICE der Expedition zur Verfügung.

Mit den DriftStories werden wir einmal pro Monat eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler des ICE Teams der Expedition vorstellen und Hintergründe zu ihrem / seinem Forschungsfeld beleuchten. Diese Beiträge sollen neben dem wöchentlichen MeereisTicker eine etwas ausführlichere Darstellung der meereisbezogenen Arbeiten vor Ort und eine Einordnung der Forschung in die gesamte MOSAiC-Expedition ermöglichen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

DriftStories – 04: Glitzernde Wolken unter dem Eis
In welchen Schritten das arktische Meereis wächst und dicker wird, wurde schon in Lehrbüchern erklärt als AWI-Meereisphysiker Christian Katlein noch die Uni besuchte. Während der MOSAiC-Expedition macht der 34-Jährige dennoch eine Neuentdeckung: Als er mit dem AWI-Tauchroboter unter der MOSAiC-Scholle auf Erkundungstour geht, fällt ihm ein Phänomen auf, welches Polarforscher bislang nur aus der Antarktis kannten.

DriftStories – 03: Beben und Barrikaden
Die Dicke des arktischen Meereises hängt nicht allein davon ab, wie viel Meerwasser im Winter zu Eis gefriert. Immer entscheidender wird, wie häufig das Eis bebt und bricht, sich Schollen übereinander schieben und zu großen Barrikaden auftürmen. Warum das passiert und wieso wir mehr über die Hintergründe wissen müssen, erläutern die AWI-Umweltphysikerin Luisa von Albedyll und der Meereisphysiker Stefan Hendricks im Interview.

DriftStories – 02: Für einen schärferen Blick aus dem All
Satellitenbeobachtungen sind der einzige Weg, das arktische Meereis großflächig im Blick zu behalten. Noch aber haben die Messungen aus dem All Schwächen. Einzigartige Kontrollmessungen im Rahmen der MOSAiC-Expedition werden jetzt helfen, diese zu überwinden.

DriftStories – 01: Ermittlungen auf viel zu dünnem Eis
Wie AWI-Meereisphysiker Thomas Krumpen das Schicksal der MOSAiC-Eisschollen bis zu ihrem Ursprung zurückverfolgt