Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Glossar

Tropische Wirbelströme

Ein tropischer Wirbelsturm ist ein Tiefdrucksystem mit organisierter Konvektion, schweren Gewittern und einer geschlossenen Bodenwindzirkulation um das Zentrum.

Sie werden je nach Region Taifun (zentraler und westlicher Pazifik), Hurricane (Atlantik und Ostpazifik), Zyklon (Indien, Bangladesh), Mauritius-Orkan (südlicher indischer Ozean) oder Willie-Willie (Australien) genannt. Die Zyklonentätigkeit in den Tropen ist von ganz anderer Natur als in den mittleren und hohen Breiten. Aus den Störungen der tropischen Ostströmung entwickeln sich gelegentlich auch am Boden erkennbare Tiefdruckgebiete (tropical disturbance – „tropische Störungen“), deren zusätzliche Konvergenz in der Bodenreibungsschicht die Auslösung bedingter Labilität durch entsprechende Hebung fördert und mit der freiwerdenden Kondensationswärme der feucht-warmen tropischen Luft dem Wirbel beträchtliche Energie zuführt. Es entwickelt sich aus dem Tief dann u. U. ein „tropisches Unwettertief“ (tropical storm).

zurück