Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Glossar

Salinität

Salzgehalt von Gewässern oder auch Böden. Maßzahl für die im Wasser gelöste Salzmenge.

Der Grad der Salinität wird mit Hilfe der "Praktischen Salinitätsskala" (Practical Sali-nity Unit, PSU) angegeben und hat keine Einheitenbezeichnung. Seit 1978 gilt die „Practical Salinity Scale“ (PSS78). Diese PSS78-Definition hat gegenüber den früheren (chemischen) Gleichungen den Vorteil, dass sie a) unabhängig von der genauen Kenntnis der Ionenzusammensetzung des Meerwassers ist, b) die Grundlage für die Berechnung wesentlich genauerer Dichtewerte bildet und c) für in situ Messungen mittels CTD-Messgeräten (CTD = conductivity, temperature, depth) bestimmt werden kann. Die PSS78 basiert auf einer Seewasserprobe, die im Vergleich zu einer Lösung von 32,4356 g Kaliumchlorid (KCl) in einem Kilogramm Lösung ein Leitfähigkeitsverhältnis von 1 hat. Als Standardwasser wurde das Wasser des Nordatlantiks gewählt. Dies hat eine Chlorinität von 19,3740 ‰ und definiert so den 35.00 ‰ Punkt der Skala. Erfahren Sie hier mehr über Entsaltzungprozesse bei der Bildung von Meereis.

zurück