Frohe Weihnachten

Antarktis +++ 69° 26’ S, 005° 34’ W +++ minus 5°C, bewölkt und Windstärke 3 +++
25. Dezember 2014
(von Martin Schiller)

Deutschland, die Familien und Freunde sind viele tausend Kilometer nördlich von uns. Gerne wäre ich jetzt zuhause im Kreis meiner Lieben. Weihnachten – für manche ein Fest der Familie, für andere ein kulturelles Ereignis und manche feiern die Geburt von Jesus Christus dem Sohn Gottes. Dieser macht Religion ganz einfach, indem er sagt, dass wir unseren Schöpfer ehren sollen und unsere Mitmenschen lieben wie uns selbst.

An Bord von Polarstern findet am Heiligabend um 19:30 ein Fest statt, zu dem der Fahrtleiter und der Kapitän eingeladen haben. Nach den Ansprachen der beiden gibt es klassische Gitarrenmusik vom Fahrtleiter, gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern und die Weihnachtsgeschichte. Als der Weihnachtsmann mit zwei Engeln erscheint, geht ein Raunen durch den Raum. Beim Verteilen der Wichtelgeschenke steht so mancher gestandene Wissenschaftler mit dem Gesichtsausdruck eines kleinen Kindes vor dem Weihnachtsmann und nimmt sein Geschenk entgegen.

Nach Ende des Festaktes ziehe ich mich warm an und telefoniere mit meiner Frau, bis der Akku meines Sattelitenhandys leer ist. Den Tag lass ich auf dem Peildeck ganz geruhsam ausklingen und schau mir bei Mitternachtssonne die wunderschöne antarktische Natur an.

Als besonderes Highlight haben wir morgen früh bis zum Mittagessen frei. Erst danach gehen für mich die Vorbereitungen für die Eistation weiter, die für den zweiten Weihnachtstag geplant ist.

Das gesamte Blogteam sowie alle Kollegen und die Mannschaft von Polarstern wünschen allen Daheimgebliebenen ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Bildergalerie