Auf dem Weg zur Meereiskante: Vorbereitungen zur Untersuchung des schnellen Wechsels in der Arktis

Quelle: blogs.helmholtz.de/polarstern/

22. Mai 2015
von L-R Shannon MacPhee, Kirstin Werner and Meri Korhonen

Am vergangenen Dienstag, dem 19. Mai, ist die R/V Polarstern mit 51 Wissenschaftlern aus elf Nationen, die die Auswirkungen des Klimawandels im arktischen Ozean erforschen wollen, vom Bremerhavener Hafen abgereist. Die Seereise wird TRANSSIZ genannt, dass für 'Transitions in the Seasonal Ice Zone' (Wandel in der saisonalen Eiszone) steht.

Vor dem tatsächlichen Aufbruch hatten die Familien und Freunde die Möglichkeit, das Schiff zu besichtigen – es war tatsächlich nicht einfach, eine Tour über das Schiff zu geben, ohne vorher an Bord gewesen zu sein. Es hat jeden mehrere Stunden gekostet, an Bord zu gehen und dann auf das Hochwasser zu warten, aber letztendlich sind wir am frühen Nachmittag ausgelaufen. Trotz starkem Regen standen die meisten von uns an Deck und haben unseren Familien und Freunden und dem Festland zum Abschied zugewunken. Dann war es Zeit, sich einzurichten und die „neue Familie“ für die sechs Wochen lange Schifffahrt zu treffen.

Während des Nachmittags beruhigte sich das Wetter glücklicherweise, was beim Auspacken und dem Ausnutzen jedweden Platzes in den Kabinen für unsere persönlichen Sachen wirklich geholfen hat. Bisher hat das sanfte Schippern des Schiffes es den Menschen erlaubt, sich an das Schaukeln des Schiffes zu gewöhnen, eine Orientierung im Schiff zu finden und mit den Sicherheitseinweisungen vertraut zu werden sowie die kommandierenden Offiziere zu treffen.Nun sind wir auf dem Weg Richtung Norden zu der Meereisgrenze, die wir Anfang nächster Woche erreichen werden.

Im Moment sind wir damit beschäftigt, unsere Kisten auszupacken, die Labore auszurüsten und Vorbereitungen für Messungen und Probenentnahmen zu treffen. Die Arbeit, die wir in den nächsten Wochen durchführen werden, wird von Mitgliedern des Arctic in Rapid Transition (ART) Netzwerkes, eine Initiative von Nachwuchswissenschaftlern, die Forschungen in dem arktischen Ozean betreiben, angeführt.

Wir beabsichtigen gemeinsame Forschungen in verschiedenen Wissenschaftsgebieten durchzuführen, um festzustellen, wie früheres saisonales Abschmelzen des arktischen Meereises die Verteilung von Nährstoffen und Algenwachstum beeinflusst und welche Auswirkungen dies auf Tiere hat, die in der Wassersäule und auf dem Meeresgrund leben. Darüber hinaus wird untersucht wie vergangene und gegenwärtige Meereisbedingungen im arktischen Ozean miteinander verbunden sind.

Impressionen