Neue WebGIS-Anwendung für interaktive Meereis-Karten in meereisportal.de

29. November 19

Die Meereisausdehnung in der Arktis gilt als wichtiger Indikator für den fortschreitenden Klimawandel. Der Monat Oktober, in dem die Gefriersaison wiederbeginnt und sich das junge Neueis bildet, war in diesem Jahr durch eine historisch niedrige Eisausdehnung geprägt (siehe News auf meereisportal.de). Um sich die Eiskonzentration und Eisausdehnung für unterschiedliche Tage, Monate und Jahre anzuschauen und miteinander zu vergleichen, bietet meereisportal.de unterschiedliche Karten und auch individuelle Auswahlmöglichkeiten an. Hier ermöglichen z. B. die Differenzkarten im Datenportal Vergleichsmöglichkeiten der Monatsmittel der Eisausdehnung unterschiedlicher Jahre oder auch zum Langzeitmittel (2003 – 2014). Aber auch Einzelkarten der Eiskonzentration für Tage oder Monatsmittel sind möglich sowie umfangreiche Informationskarten zu meereisbezogenen Bojen. All diese Produkte sind sehr hilfreich, wenn man sich für Einzelinformationen interessiert. „Die neue WebGIS-Anwendung ermöglicht es uns, die Datenvielfalt auf meeresportal.de in einer sehr anschaulichen Art für den Nutzer zugänglich zu machen und so die ganze Informationsfülle noch einmal anders darzustellen“, so Dr. Annekathrin Jäkel, verantwortliche Daten-Wissenschaftlerin für dieses Produkt bei meereisportal.de.

Ein wichtiger Schritt im Nutzen und in der Interpretation von Klimadaten ist die Kombination von Produkten, da sich hierdurch visuell Beziehungen zwischen unterschiedlichen Parametern oder auch Beobachtungsgrößen herstellen lassen. Dieses ist nun mit dem neu im Datenportal von meereisportal.de aufgebauten WebGIS möglich. Das WebGIS in meereisportal.de basiert auf dem Geoinformationssystem ArcGIS (ESRI GIS Software ArcGIS 10.x), ist zentral im Rechen- und Datenzentrum des Alfred-Wegner-Institut unter maps.awi.de installiert und speziell an die Anforderungen meereisbezogener Daten angepasst. GIS-Systeme ermöglichen raumbezogene Daten gemeinsam in unterschiedlichen sogenannten „Layern“ darzustellen und diese zu kombinieren. Somit bieten GIS-Systeme die anschauliche und einfache Darstellung und Analyse unterschiedlicher Geodaten in einer gemeinsamen Anwendung.

Für das meereisportal.de WebGIS wurden zunächst Daten der Eiskonzentration der Jahre 2012 bis heute, der monatlichen Eiskantenlage, der aktuell aktiven Bojen sowie des aktuellen Kursverlaufs von FS Polarstern aufbereitet. Hiermit ist es nun möglich, die unterschiedlichen Informationen einzeln oder in Kombination interaktiv auszuwählen und darzustellen. Des Weiteren ermöglichen Schieberegler (sog. Slider) die Auswahl bestimmter Jahre, Monate und Tage, für die die Daten angezeigt werden sollen.

Das meereisportal.de WebGIS - Beschreibung der Anwendung:

  • Zunächst den gewünschten Parameter (Reiter „Data Layer“) durch Ankreuzen festlegen.
  • Das Datum für die Karteninformation über Slider einstellen (Reiter „Filter by Date/Time“).
  • Einblenden der mittleren Eiskantenposition eines bestimmten Monats / Jahres (Reiter „Filter Sea Ice Monthly Median Edge“).
  • Auswahl spezieller Eis-Bojen, die als individuelle Symbole in die Karte eingetragen werden sollen (Reiter „Filter by Buoy Type“).


Das meereisportal.de WebGIS wurde zusammen mit dem Rechen- und Datenzentrum des AWI entwickelt und in die GIS map services des AWI integriert. Mit Hilfe dieser neuen Anwendung ist nun eine individuelle bildliche Analyse mit meereisbezogenen Daten in Arktis und Antarktis auf einfache Weise möglich, und es ist geplant, die Palette der im WebGIS von meereisportal.de zur Verfügung gestellten Datensätze und Parameter sukzessive zu erweitern.

 

Kontakt:
Annekathrin Jäkel (AWI)
Andreas Walter (AWI)
Antonie Haas (AWI)
Renate Treffeisen (AWI)
Klaus Grosfeld (AWI)