Auswaschung ("flushing")

Bei der Auswaschung („flushing“) handelt es sich um eine spezielle Form der schweregetriebenen Drainage. Dabei wird ein hydrostatischer Druck auf das Porensystem durch die Entstehung von schwerem Oberflächenschmelzwasser im späten Frühling bzw. Sommer aufgebaut. Der saisonal beschränkte Prozess ist für die in den Sommermonaten beobachtete, sprunghaft fortschreitende Entsalzung des Meereises verantwortlich. Die Auswaschung ist der effektivste der Entsalzungsmechanismen. Der Prozess beginnt mit der Schmelzsaison, wenn das Schmelzwasser die Wassersäule an der Oberfläche zur Verfügung stellt, die in das Eis nach unten sickert und die dort befindliche salzhaltigere Sole verdrängt.