Autonome Messungen von Meereiseigenschaften

Bojen oder allgemeiner gesagt „eisgebundene Plattformen“, die autonome Messungen der physikalischen Eigenschaften von Meereis, Schnee und dem obersten Ozean durchführen, gehören zu den wichtigsten Instrumenten, um Zeitserien von abgelegenen Regionen der Polargebiete zu sammeln.

Im Datenbereich von meereisportal.de finden Sie unter anderen eine Zusammenstellung von Daten, Metadaten und Ergebnissen der von der AWI Meereisphysikgruppe  eingesetzten Bojen in der Arktis und Antarktis sowie auch von externen Partnern betriebene Bojen. Darüber hinaus gibt es eine Zusammenstellung weiterer Quellen für Bojendaten.

Aktuell werden von unterschiedlichen Arbeitsgruppen verschiedene Bojentypen auf arktischem und antarktischem Meereis ausgebracht, wie z.B. Bojen zur Messung der Dicke und Temperatur von Meereis (rote Symbole und Linien) und Bojen zur Messung der Schneedicke (grüne Symbole und Linien). Die Beispielkarten zeigen die aktuelle Position aller zum Zeitpunkt der Kartenerstellung aktiven Bojen. Die Linien geben die Bewegung der einzelnen Bojen vom Zeitpunkt des Aussetzens bis zum aktuellen Tage wieder, dies entspricht der Drift der Eisscholle, angetrieben von Wind und Ozean. 

Abbildung: Letzte Position aller aktiven AWI Bojen in der Arktis (links) und Antarktis (rechts).